Kategorien &
Plattformen

Fronleichnam in St. Peter und Paul Elsoff

Kraft und Mut von Gottes Gnade
Fronleichnam in St. Peter und Paul Elsoff
Fronleichnam in St. Peter und Paul Elsoff

An den vier bekannten Stellen im Ort stehen die liebevoll hergerichteten Altäre. Wer an diesem Sonntagmorgen bei sommerlichen Temperaturen durch Elsoff kommt, gewinnt den Eindruck, hier ist heute was los.

In der Sakristei der ehemaligen Pfarrkirche treffen sich schon die Messdienerinnen und Messdiener, das Lektoren- und Küsterteam. Als Kaplan Wojtek Kaszczyc hereinkommt stellt er fest, zumindest in der Sakristei ist volles Haus. Schnell werden noch letzte Absprachen getroffen und schon geht es los: Fronleichnam in St. Peter und Paul, Elsoff.

Mittlerweile hat sich auch der Kirchenraum gut gefüllt. Der Schützenverein Oberrod, der Katholische Arbeiterverein St. Josef Elsoff, die Feuerwehr Elsoff-Mittelhofen, der Musikverein Elsoff-Mittelhofen und nicht zuletzt die Gemeinde, jeder hat seinen traditionellen Platz an diesem Sonntagmorgen.

In seiner Begrüßung betont Kaplan Wojtek Kaszczyc dann noch einmal seinen Eindruck von der Fahrt durchs Dorf. Er sei sehr überrascht gewesen von der Begeisterung, die man durch das Schmücken der Straßen erkennen könne. Fronleichnam sei das Fest der Demut Gottes. Gott schicke uns die Eucharistie. Was bleibe seien Brot und Wein, diese zwei Dinge, die uns in jedem Gottesdienst an den Gründonnerstag und das Fronleichnamsfest erinnern. Jesus habe alles mit sich machen lassen, er habe zuletzt sein Leben hingegeben, uns aber die Eucharistie hinterlassen, als Speise für die Ewigkeit. „Heute an diesem Tag bekennen wir Farbe“, so Kaplan Kaszczyc, „wir folgen ihm, unserem Herrn und Erlöser.“. In der Gruppe, die nachher durch die Straßen ziehe, gebe man Zeugnis. Dieses Zeugnis unseres Glaubens erfordere Kraft und Mut von Gottes Gnade.

Zum Ende seiner Begrüßung bedankt sich Kaplan Wojtek Kaszczyc bei allen, die in irgendeiner Weise am heutigen Gottesdienst, der Prozession und dem später stattfindenden Frühschoppen beteiligt seien. Ohne die Mithilfe Vieler, sei eine solche Demonstration des Glaubens nicht möglich.

Im Anschluss an den Gottesdienst zieht die Gemeinde zur Prozession an die vier Altäre im Dorf und kehrt dann zum sakramentalen Segen und dem großen Te Deum wieder in die Kirche zurück.

Nach Gottesdienst und Prozession lädt der Ortsausschuss Elsoff alle Gemeindemitglieder zum Frühschoppen ins Pfarrheim, musikalische umrahmt vom Musikverein Elsoff-Mittelhofen. So manch einer ist sich sicher: Auch wenn die Besucherzahlen bei Gottesdienst und Prozession rückläufig sind, der Einsatz hat sich gelohnt. Und der Frühschoppen im Anschluss könnte zur Tradition werden.

 

Text & Bild von Michaela Catta